Anzeige
22. Februar 2019
Service  -  Impressum   -  Datenschutz   
 


e-med Foren








Gesundheitsnews


19.02.19

Identitätsverlust von Immunzellen verstanden

Regulatorische T-Zellen (Tregs) sorgen dafür, dass Immunreaktionen nicht zu stark und Entzündungen gehemmt werden. Das macht sie für Therapien gegen entzündliche Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose interessant. Ihr Einsatz an Patienten ist aber schwierig, denn in besonders stark entzündetem Gewebe verlieren Tregs ihre Fähigkeiten. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat dies... mehr

 

19.02.19

Neue Landkarte vom Immunsystem des Gehirns erstellt

Ein Forscherteam unter Leitung des Universitätsklinikums Freiburg hat das hirneigene Immunsystem bei Mensch und Maus komplett neu kartiert. So konnten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erstmals zeigen, dass alle Fresszellen im Gehirn, sogenannte Mikrogliazellen, den gleichen Ursprung haben, sich aber je nach Aufgabe unterschiedlich entwickeln. Bisher war man von unterschiedlichen Zellty... mehr

 

19.02.19

Wie Schlaf das Immunsystem stärkt

Wissenschaftler der Universität Tübingen weisen neuen Mechanismus nach, mit dem unser Abwehrsystem im Schlaf unterstützt wird
Ausreichend Schlaf ist für unser Immunsystem und die Abwehr von Krankheitserregern wichtig ‒ das wird allgemein angenommen und erscheint intuitiv richtig. Wie genau Schlaf jedoch bestimmte Immunfunktionen beeinflusst, ist noch nicht wissenschaftlich geklärt. W... mehr

 

19.02.19

Multiple Sklerose: Interimsauswertung zu Alemtuzumab

Aktuelle Real-world-Daten bestätigen die Ergebnisse klinischer Studien zu Alemtuzumab: Der Wirkstoff zeigt demnach auch im klinischen Alltag eine nachhaltige Wirksamkeit und führt bei Patienten mit aktiver schubförmig-remittierender Multipler Sklerose (RRMS) langfristig zu einer anhaltend niedrigen Schubrate und insgesamt zu einer langfristigen Krankheitsstabilisierung. Das dokumentiert eine Inter... mehr

 

11.02.19

Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe

Mit dem Engagement-Preis würdigt die Stiftung Aktionen von Einzelpersonen oder Selbsthilfegruppen zugunsten neurodegenerativ oder MS-Erkrankter. Die Aktivitäten sollen möglichst kreativ, ungewöhnlich oder durch einen besonderen Zusammenschluss von unterschiedlichen Menschen geprägt sein. Die Größe des Projekts ist dabei weniger entscheidend als der Einsatz der Akteure.
Unter den bisherigen Preist... mehr

 

11.02.19

Regenerative Medizin: Entwicklung von Stammzellen

Stammzellen sind wahre Alleskönner: Sie haben die Fähigkeit, sich in viele verschiedene Zelltypen des Körpers zu verwandeln und so unsere Gewebe, etwa Muskeln oder sogar das Gehirn, zu erneuern oder nach Verletzungen zu heilen. Wegen ihrer erstaunlichen Multipotenz gelten Stammzellen im erwachsenen Körper als Schlüsselwerkzeuge für die regenerative Medizin.
Das Forschungsteam von Ana Martin-Villa... mehr

 

11.02.19

Kompass für den Reha-Dschungel

Handlungshilfe für die Beantragung von Rehabilitationsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche mit erworbener Hirnschädigung
Die zeitnahe, effektive und auf die individuelle Schädigung abgestimmte Behandlung ist der entscheidende Ansatz für eine gelungene Rehabilitation hirnverletzter Kinder und Jugendlicher. Um die Eltern und andere beteiligte Personen über die Wege zur Beantragung von Rehabi... mehr

 

11.02.19

Wundermittel Weihrauch? Neues Buch erschienen

Nicht nur in der Kirche, auch in der traditionellen Medizin kommt Weihrauch seit vielen Jahren zum Einsatz. Dem teuren Baumharz werden viele, fast wunderhafte Eigenschaften nachgesagt. Einen umfangreichen Überblick über die wissenschaftliche Forschung und gesicherte Erkenntnisse zu Weihrauch, seinen Inhaltsstoffen und deren Wirkprinzipien geben Chemiker der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenbe... mehr

 

29.01.19

Neu entdeckte Immunzellen an entzündlichen Hirnerkrankungen beteiligt

Ein Team von Forschern unter Leitung des Universitätsklinikums Freiburg konnte im Tiermodell nachweisen, dass bislang völlig unbekannte Immunzelltypen im Verlauf von Multipler Sklerose (MS) im entzündeten Gehirn zu finden sind. Der Nachweis gelang mittels einer neuen, hochauflösenden Methode zur Untersuchung von Einzelzellen. So konnten die Forscher aus Freiburg und München eine Art Immunzell-Atla... mehr

 

29.01.19

Multiple Sklerose - Gefährliche Risse

Das Ausmaß der bleibenden Behinderung von MS-Patienten hängt maßgeblich von der Degeneration der langen Nervenzellfortsätze ab. Entscheidend beteiligt sind winzige Risse in der Zellmembran, durch die schädliches Kalzium einströmen kann.
Alleine in Deutschland leben mehr als 200.000 Patienten mit Multipler Sklerose (MS). Es ist eine der häufigsten entzündlichen Erkrankungen des Zentralen Nervensys... mehr

 


Presseschau

18.02.2019
Warum intelligente Menschen oft schusselig sind
Mal wieder den Hausschlüssel vergessen, die Herdplatte angelassen oder das Password vergessen? Manchmal lässt uns das Gedächtnis im Stich, egal ob Alt oder Jung. Treten die Aussetzer nur gelegentlich auf, ist das kein Grund zur Sorge. Im Gegenteil: Vergesslichkeit kann sogar ein Zeichen für Intelligenz sein, sagen kanadische Forscher. Doch welche Ursachen stecken hinter Gedächtnisstörungen und ab wann sind sie krankhaft?... / T Online

...mehr

14.02.2019
EU-Parlament will Cannabiseinsatz in der Medizin vorantreiben
Eine entsprechende Entschließung nahmen die Europaabgeordneten am Mittwoch in Straßburg an. Darin fordern sie mehr finanzielle Förderung für Cannabisforschung und eine klare rechtliche Definition des Begriffs „medizinisches Cannabis“. Die EU-Kommission und die Mitgliedstaaten sollten finanzielle und rechtliche Hindernisse abbauen, vor denen der Einsatz von Cannabis in der Medizin stehe... / Deutsches Ärzteblatt

...mehr

13.02.2019
Rituximab bei sekundär progredienter MS
Eine kleine Studie aus Holland und der Schweiz attestiert dem B-Zell-Hemmer signifikante Wirkung auch beim sekundär progredienten Verlauf der Multiplen Sklerose. Ocrelizumab ist seit 2018 zugelassen; nicht nur bei schubförmiger sondern auch bei primär progredienter Multipler Sklerose (PPMS)...Eine kleine Studie mit Rituximab, dem Vorläufer von Ocrelizumab, ergab inzwischen allerdings signifikante Verbesserungen gegenüber Placebo auch beim sekundär progredienten Verlauf... / AMSEL e.V.

...mehr

13.02.2019
Neue Struktur an der Sauerland-Klinik in Hachen
Eine neue Struktur gibt es an der Sauerland-Klinik in Hachen: Peter Pammler aus Arnsberg ist jetzt Direktor für Klinische Organisation.
Die gesundheitsökonomischen Anforderungen an Krankenhäuser steigen seit Jahren. Das gilt auch für die Sauerlandklinik an der Hachener Siepenstraße, die Spezialklinik für Multiple Sklerose (MS). Und hat eine hauseigene Lösung gefunden... / WAZ

...mehr

11.02.2019
Online-Umfrage: Viele MS-Patienten verzichten auf Kinder
Zwar wollen nur sieben Prozent der MS-Patienten aufgrund ihrer Krankheit überhaupt keine Kinder, zwei Drittel verzichten jedoch auf ein zweites Kind, so das Ergebnis einer italienischen Studie... / Ärzte Zeitung

...mehr

06.02.2019
Frühstücken hilft nicht beim Abnehmen
Wer abspecken möchte, soll gut frühstücken und dafür den Rest des Tages wenig essen – diese Empfehlung ist weitverbreitet. Jetzt offenbart eine große Analyse den gegenteiligen Effekt: Wer frühstückt, nimmt eher zu... / Ärzte Zeitung

...mehr

06.02.2019
Neurofilament-Wert zeigt MS-Risiko an
Neurofilament, genauer „Neurofilament Light Chain“ (NFL), etabliert sich zunehmend als Prognose- und Verlaufsmarker bei MS. Ein gewisser Nutzen wird auch erkennbar, um Patienten mit einem klinisch isolierten Syndrom (CIS) zu identifizieren, die vermutlich keine MS entwickeln... / Ärzte Zeitung

...mehr

05.02.2019
Antistress-Molekül gegen Multiple Sklerose
Amerikanische Forscher finden mit Sephin1 einen Wirkstoff, der die Nerven zu schützen scheint.
...Mit Sephin1 fanden Forscher aus Illinois nun möglicherweise einen weiteren Weg (der Neuroprotektion). Sie...fanden heraus, dass das kleine Molekül tatsächlich in der Lage ist, die Oligodendrozyten vor dem Zelltod zu bewahren. Bei der MS sehen es die Antikörper nämlich genau auf diese Zellart ab. Sie zerstören sie, was zum Untergang des Myelins führt, denn das Myelin ist abhängig von den Oligodendrozyten... / AMSEL e.V.

...mehr

01.02.2019
Der neue Geschäftsführer des DMSG-Bundesverbandes stellt sich vor
Anfang des Jahres wechselte der langjährige Geschäftsführer des DMSG-Landesverbandes Saar e.V. zum Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) nach Hannover. Die Bundesgeschäftsführung ist eine Aufgabe, bei der ihm seine umfangreichen interdisziplinären Erfahrungen auf Verbandsebene, in der Verwaltung und aus der Praxis zugutekommen werden. Im Interview verrät der neue Mann an der Spitze der DMSG mehr über seine Pläne und Ziele... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

29.01.2019
Die Fett-Lüge: Wie Sie mit gesundem Fett Ihren Körper heilen
Gestern der große Schurke, heute ein geschätzter Nährstoff: Fett hat einen Imagewandel erfahren. Die Ernährungsmedizinerin Anne Fleck setzt sogar auf die Heilkraft von Fett, wie sie in einem neuen Buch beschreibt. An Buttercremetorte oder 60-prozentigen Käse sollten Sie dabei allerdings nicht denken... / Focus online

...mehr