Anzeige
16. Oktober 2019
Service  -  Impressum   -  Datenschutz   
 


e-med Foren








Gesundheitsnews


7.10.19

MS: Langzeitwirksamkeit von Cladribin-Tabletten bestätigt

Aktuelle 5-Jahres-Daten bestätigen die Langzeitwirksamkeit von Cladribin-Tabletten (MAVENCLAD®).
Merck hat im Rahmen einer Fachpresseveranstaltung beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. neue Daten zu den MS-Therapien Cladribin-Tabletten vorgestellt. Eine aktuelle Post-hoc-Auswertung der CLARITY Extension Studie zeigt, dass 5 Jahre nach Beginn der Behandlung mit Cladribin-Ta... mehr

 

7.10.19

Seltene Ursache von Sehverlust und Querschnittslähmung besser behandelbar

Die NMO (Neuromyelitis optica) stellt eine seltene Erblindungs-Ursache dar. NMO ist eine Autoimmunerkrankung, die zur Sehnervenentzündung führt, aber auch das Rückenmark befallen und bis zur Querschnittslähmung führen kann. Die Erkrankung verläuft in Schüben, die sich auch bei rechtzeitiger Behandlung nicht immer vollständig zurückbilden. Ähnlich wie bei Multipler Sklerose ist daher die Schubproph... mehr

 

7.10.19

Schutzmantel aus Fresszellen

Makrophagen bilden Barrieren in Gelenken
Ein Forschungsteam der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) hat entdeckt, dass Fresszellen des Immunsystems, sogenannte Makrophagen, geschlossene Barrieren bilden können und Gelenke so vor Entzündungen schützen. Bislang standen Makrophagen im Verdacht, für entzündliche Autoimmunerkrankungen wie rheumatoide Arthritis mitverantwortl... mehr

 

7.10.19

Paradigmenwechsel in der MS-Therapie – Heilung durch Stammzelltransplantation?

Verschiedene Therapien sind heute hocheffektiv zur Prophylaxe der Krankheitsschübe bei Multipler Sklerose (MS), jedoch relativieren neuere Studien den Erfolg im Hinblick auf die langfristige Progressionshemmung. Eine Stammzelltransplantation dagegen ermöglicht einen Neustart des Immunsystems und ist ein auf Heilung ausgerichtetes Therapieprinzip. Bisher galt sie jedoch als sehr risikoreich und wur... mehr

 

25.09.19

Wird das Gehirn von Kindern wirklich dünner?

Die Hirnrinde von kleinen Kindern wird beim Älterwerden immer dünner. Zumindest glaubten Wissenschaftler das – seit Jahrzehnten geht es in der Debatte darum, wie und warum dies geschieht. Nun legt ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen in einer gemeinsamen Studie in Proceedings of National Academy of Sciences nahe, dass das Dünnerwerden teilweise ein Messfehler sein könnte.
Vaidehi Nat... mehr

 

25.09.19

Deutscher Schmerzkongress 2019: Nervenschmerzen – neue Leitlinie zu Diagnose und Therapie verbessert Behandlung

Nervenschmerzen stellen für Ärzte und Patienten eine besondere Herausforderung dar: Sie gehen auf eine Schädigung von Nervenbahnen oder zentralen, schmerzverarbeitenden Zentren zurück. Die Ursache ist aber in vielen Fällen nicht oder nicht mehr erkennbar. Entsprechend werden Nervenschmerzen oft nicht oder nur verzögert diagnostiziert. Die Therapie gilt als schwierig. Die neue Leitlinie „Neuropathi... mehr

 

25.09.19

CHMP empfiehlt Zulassungsänderung von Rebif® für den klinisch erforderlichen Einsatz während Schwangerschaft und Stillzeit

Merck hat bekannt gegeben, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eine positive Bewertung für die Zulassungserweiterung von Interferon beta, einschließlich Rebif, herausgegeben hat. Demnach können Frauen mit schubförmiger Multipler Sklerose (RMS) während der Schwangerschaft, wenn dies klinisch angezeigt ist, und uneingeschränkt in der Stillzeit ... mehr

 

25.09.19

Gehen Depressionen durch den Magen?

Regensburger Forscher finden heraus: Antibiotikum vermindert Depressions-Verhalten über Veränderungen der Zusammensetzung der Darmflora und hemmt dadurch einen "Entzündungsprozess" im Gehirn.
Die Depression gehört zu den häufigsten psychischen Krankheiten. Fast jeder Fünfte wird einmal im Leben davon betroffen. Weltweit leiden mindestens 350 Millionen Menschen an Depressionen. Die Erkrankten schi... mehr

 

20.09.19

Früherkennung mittels Computertomographie: BfS kritisiert aktuelle Angebote

Die derzeit angebotenen Untersuchungen zur Früherkennung schwerer Krankheiten mittels Computertomographie (CT) sind rechtlich nicht zulässig. Darauf weist das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hin. Erschwerend kommt hinzu, dass die im Internet bereitgestellten Informationen der Anbieter mehrheitlich auf Qualitätsmängel schließen lassen. Zu diesem Ergebnis kommt das BfS nach einer exemplarischen A... mehr

 

20.09.19

Neue Real-World-Daten untermauern Langzeitwirksamkeit und Sicherheitsprofil von MAVENCLAD®

Die Ergebnisse einer Post-hoc-Analyse zur Auswertung der Krankheitsstabilität über einen Zeitraum von fünf Jahren belegten eine anhaltende Wirksamkeit von Cladribin-Tabletten auf die Behinderungsprogression gemäß Expanded Disability Status Scale (EDSS). Den Studienergebnissen zufolge wiesen 75 % der Patienten zum Zeitpunkt fünf Jahre nach Behandlungsbeginn einen stabilen oder verbesserten Schwereg... mehr

 


Presseschau

08.10.2019
Neue Broschüre: Leitfaden "Ihr Weg zur Pflegeleistung" bietet rechtliche Hilfestellung
Nicht erst, wenn sich ein Pflegebedarf eingestellt hat, lohnt es sich, über seine Rechte Bescheid zu wissen. Die neue Broschüre des DMSG-Bundesverbandes wendet sich an alle, die sich die Frage stellen, ob sie schon Leistungen der Pflegeversicherung erhalten können und wenn ja, welche Leistungen dies im Einzelnen sind...und gibt praktische Arbeitserleichterungen und wertvolle Tipps für die Beantragung an die Hand... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

08.10.2019
Mann ersticht Therapiehund seiner Nachbarin – der Vorwurf lautet: Sachbeschädigung
Wer grundlos ein Tier tötet, sollte härter bestraft werden. Finden die Initiatoren einer Online-Petition. Sie wollen nicht akzeptieren, dass der Mann, der vor wenigen Tagen einen Therapiehund erstochen hat, ungestraft davonkommt...Der Collie... starb noch am Tatort in den Armen seiner Besitzerin. Der mutmaßliche Täter ist ein Nachbar der an Multipler Sklerose erkrankten Frau... / stern.de

...mehr

25.09.2019
Studie zu "MS bewegt" startet im Herbst
Viele Menschen mit MS würden sich gerne viel mehr bewegen, doch es fehlt die individuelle Betreuung. Der Online-Coach „MS bewegt“ soll diese Lücke füllen, wie AMSEL und die Techniker Krankenkasse heute bekannt gegeben haben. - Teilnehmer für Studie gesucht... / AMSEL e.V.

...mehr

25.09.2019
Multiple Sklerose-Therapie: Reihe der Patientenhandbücher um Fingolimod und Glatirameracetat erweitert
Leicht verständliche und unabhängige Informationen über Wirkungen, Nebenwirkungen und Risiken der Wirkstoffe Fingolimod und Glatirameracetat haben der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) jetzt in zwei weiteren Patientenhandbüchern erstellt... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

25.09.2019
Cannabis-Augentropfen bei schmerzenden trockenen Augen?
Wie die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft mitteilt, setzen Forscher bei den häufig als Begleiterscheinung trockener Augen auftretenden Schmerzen Hoffnungen in Cannabis-Augentropfen... / Gelbe Liste

...mehr

25.09.2019
Das BEA-Netzwerk wächst beständig
Ein Netzwerk lebt davon, dass es immer weiter geknüpft wird... Hinter BEA verbirgt sich...eine Plattform, die es...wirtschaftlich engagierten Menschen ermöglicht, sich einmal im Monat miteinander zu bestimmten Themen auszutauschen...Und dieses Mal ging es um ein durchaus ernstes Thema... Als Betroffener schilderte Arno Jordan sehr eindrucksvoll, dass die Diagnose »Multiple Sklerose (MS)« nicht das Ende, sondern der Anfang eines neuen Lebens ist... / WochenSpiegel

...mehr

19.09.2019
Nanoplastik und Multiple Sklerose?
Allerkleinste, fürs menschliche Auge unsichtbare Plastikteilchen belasten unsere gesamte Umwelt. Überwinden sie auch die Bluthirnschranke und lösen im Gehirn neurologische Erkrankungen, zum Beispiel MS, aus?... / AMSEL e.V.

...mehr

19.09.2019
Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft
Auf der Jahrestagung des „European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis“ (ECTRIMS) wurden neue Daten zu Schwangerschaftsausgängen nach Behandlung mit Interferon beta (IFN β), einschließlich des Medikaments Rebif (Interferon beta-1a) vorgestellt...Die vorgestellten Ergebnisse lieferten keine Hinweise darauf, dass die Behandlung mit IFN β vor oder während der Schwangerschaft Auswirkungen auf das Geburtsgewicht oder den Kopfumfang des ungeborenen Kindes habe... / APOTHEKE ADHOC

...mehr

19.09.2019
Medikamente gegen Multiple Sklerose haben gesamtgesellschaftlichen Wert
Die Durchschnittskosten pro MS-Patient und Jahr können bis zu 63.000 Euro betragen. Medikamente machen hier nur einen Teil aus. Dabei können sie den Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen – das ist von Nutzen für die Patienten und für die Gesellschaft als Ganzes... / Pharma Fakten e.V.

...mehr

19.09.2019
Spahn will Homöopathie auf Kassenkosten nicht antasten
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will umstrittene Kostenübernahmen für homöopathische Arzneimittel durch die Krankenkassen nicht antasten. Er verwies...darauf dass die gesetzlichen Kassen bei Arznei-Ausgaben von rund 40 Milliarden Euro im Jahr etwa 20 Millionen für Homöopathie zahlten...Darüber könne man emotional diskutieren...oder man könne sich fragen, ob es das angesichts der gesamten Größenordnung wert sei. Er habe sich entschlossen, es sei "so okay"... / SPIEGEL ONLINE

...mehr