Anzeige
22. Januar 2020
Service  -  Impressum   -  Datenschutz   
 


e-med Foren








Gesundheitsnews


16.01.20

Kognition: Geistige Gesundheit im Alter erhalten

Wie bleiben wir im Alter geistig fit? Diese Frage beschäftigt Forschende seit langem. Die Anforderungen des demografischen Wandels verlangen nach mehr Wissen. Eine Studie vom Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) gibt nun Hinweise, wer im Alter geistig fit bleibt. Eine Schlüsselrolle spielt dabei unter anderem das Bildungsniveau. Die Studie ist aktuell im Journal „NeuroI... mehr

 

16.01.20

Nur geringe Mengen an Pflanzenschutzmittelrückständen in Lebensmitteln festgestellt

BVL stellt Ergebnisse für 2018 vor: Höhe der Rückstände ist abhängig von der Herkunft
Lebensmittel weisen insgesamt nur sehr geringe Mengen an Rückständen von Pflanzenschutzmitteln auf. Die Untersuchungsergebnisse der amtlichen Lebensmittelüberwachung aus dem Jahr 2018 bestätigen die Entwicklung der Vorjahre. Der Blick auf einzelne Kulturen fällt allerdings ebenso unterschiedlich aus wie d... mehr

 

16.01.20

Letzter Wille für digitale Daten und Accounts

Studie gibt Empfehlungen für den Umgang mit dem digitalen Nachlass
Was passiert nach dem Tod eines Menschen mit dessen digitalen Daten? Wie vererbt man wertvolle Accounts in Online-Spielen oder PayPal-Guthaben? Es gibt viele offene Fragen im Umgang mit dem digitalen Nachlass eines Menschen. Eine neue Studie befasst sich deshalb mit den wichtigsten praktischen, rechtlichen und technischen F... mehr

 

15.01.20

Nervenschmerzen frühzeitig verhindern

Unangenehmes Kribbeln in Händen und Füßen, Taubheitsgefühle, Pelzigkeit und Brennen – diese Symptome können auf eine Neuropathie, eine Erkrankung des Nervensystems hindeuten. Dauern die Schmerzen mehrere Monate an, werden sie als chronisch bezeichnet. Sie sind dann nur sehr schwer zu behandeln, wobei verfügbare Medikamente oftmals gravierende Nebenwirkungen haben. Forscherinnen und Forscher am Ins... mehr

 

30.12.19

Multiple Sklerose: Neue Standards für die Planung klinischer Studien erforderlich

Wie können die Perspektiven der Patienten mit Multipler Sklerose (MS) bei klinischen Studien stärker berücksichtigt werden? Diese Frage hat eine Arbeitsgruppe der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) untersucht und entsprechende Empfehlungen entwickelt.

... mehr

 

30.12.19

Verlängertes Dosierungsintervall von Natalizumab: Für das Management des PML-Risikos (noch) nicht geeignet

Natalizumab (Tysabri®) ist in der Dosierung von 300 mg einmal alle 4 Wochen intravenös für die Behandlung der schubförmig-remittierenden Multiplen Sklerose (MS) zugelassen. Die Substanz ist hoch wirksam, allerdings mit dem Risiko verbunden, eine sogenannte Progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML) zu entwickeln. Nun aktualisierte der Hersteller Biogen in Abstimmung mit der EMA die Fachinfo... mehr

 

30.12.19

Wie Immunzellen in den Angriffsmodus schalten

Makrophagen haben zwei Gesichter: In gesundem Gewebe übernehmen sie wichtige Aufgaben. Bei einer Infektion lassen sie diese Arbeit jedoch ruhen und machen stattdessen Jagd auf die Krankheitserreger. Schon Minuten nach dem Kontakt mit einem Bakterium stellen sie dazu ihren Stoffwechsel eklatant um. Das zeigt eine neue Studie unter Federführung der Universität Bonn, die nun in der Zeitschrift „Immun... mehr

 

30.12.19

MS-Arzneimittel drängt Immunzellen zurück

Das Arzneimittel Fumarsäuredimethylester wirkt erfolgreich gegen Multiple Sklerose, indem es Immunzellen vom Typ Tc17 hemmt, die zu der Erkrankung beitragen. Das hat ein internationales Forschungsteam um die Marburger Professorin Dr. Magdalena Huber herausgefunden.
Multiple Sklerose äußert sich von Patient zu Patient sehr unterschiedlich, was die Wahl einer optimalen Therapieform erschwert.
Der... mehr

 

5.12.19

Darm könnte an der Entstehung von Multipler Sklerose beteiligt sein

Welche Faktoren dazu führen, dass sich das Immunsystem bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose (MS) gegen körpereigene Zellen richtet, sind weitgehend unbekannt. Einen potenziellen Faktor beschreibt ein Forschungsteam in der Zeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences“, kurz PNAS. Die Mediziner zeigten im Tiermodell, dass das Protein Smad7 Immunzellen im Darm mobilis... mehr

 

5.12.19

Empfehlungen zur Anwendung von Alemtuzumab nach dem Sicherheitsprüfverfahren der EMA

Nach dem Bekanntwerden schwerer immunvermittelter Nebenwirkungen und infusionsassoziierter Probleme mit Herz und Blutgefäßen einschließlich mehrerer Todesfälle unter dem MS-Therapeutikum Alemtuzumab (Lemtrada®) leitete die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) am 12. April 2019 ein Sicherheitsprüfverfahren ein, das nun mit einer Empfehlung des PRAC beendet wurde. Der Vorstand des KKNMS ordnet die... mehr

 


Presseschau

16.01.2020
Interferon beta in Schwangerschaft und Stillzeit erlaubt
...Eine Multiple-Sklerose-Therapie mit Interferonen beta ist für beide unschädlich.
Es wird schon lange praktiziert, aber nun ist es amtlich: die EMA hat Ende 2019 eine Zulassungsänderung bei der Behandlung von MS-Patientinnen während der Schwangerschaft und in der Stillzeit empfohlen. Die (werdende) Mutter braucht während der Schwangerschaft nicht auf Interferon beta zu verzichten. Es ist unschädlich für den Fötus wie für den Säugling... / AMSEL e.V.

...mehr

16.01.2020
Thailand eröffnet eine weitere Klinik für Medizinalhanf
...In Chiang Mai wurde...die erste Klinik eröffnet, die sich verschiedenen Krankheitsbildern verschrieben hat und diese mit modernen Behandlungsmethoden sowie medizinischem Cannabis behandeln möchte...125 Angestellte sind in der in Chiang Mai eröffneten Klinik beschäftigt, zu denen auch 39 Ärzte zählen sowie vier traditionelle Mediziner...Zu den in der modernen Medizin aufgeführten Krankheiten zählen Parkinson, Epilepsie und auch Multiple Sklerose...hanfjournal.de / hanfjournal.de

...mehr

15.01.2020
Erhöht das Herpesvirus 6A das Risiko an MS zu erkranken?
Schwedische Forscher haben einen Zusammenhang zwischen dem humanen Herpes Virus 6A und Multipler Sklerose entdeckt...
Was genau an unseren Lebens Stil und unseren Genen Multiple Sklerose auslösen kann, wird schon sehr lange erforscht. Auch wurden schon viele Zusammenhänge entdeckt, etwa zwischen dem Epstein-Barr-Virus und MS, aber auch zwischen humanen Herpesviren und MS. Weitere mögliche Risikofaktoren... / AMSEL e.V.

...mehr

15.01.2020
Ist Glutamat vielleicht sogar gesund?
Köchen und Gourmets nicken, wenn sie hören: Glutamat stört im Essen. Womöglich schade es gar der Gesundheit...Laut einer Studie aus dem Jahr 2009...mag Glutamat, vor allem für ältere Menschen, sogar gesundheitsförderlich sein. Denn der stimulierende Umami-Geschmack könnte dem Appetitverlust im Alter entgegenwirken... / Spektrum der Wissenschaft

...mehr

30.12.2019
Medizinischer Rückblick 2019: Was hat sich getan in Therapie und Forschung der Multiplen Sklerose 30. Dezember 2019
Auch wenn im zu Ende gehenden Jahr hierzulande kein Immunmodulator neu zugelassen wurde - es hat sich unheimlich viel getan. Einige Wirkstoffe stehen kurz vor der Zulassung und die Diagnose der MS könnte künftig erleichtert werden... / AMSEL e.V.

...mehr

30.12.2019
Motto gesucht für den Welt-MS-Tag 2020
Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft hat erneut einen Wettbewerb zur Bestimmung des Mottos für den Welt-MS-Tag ausgeschrieben. Das hat auch die DMSG-Reporter bei ihrem Treffen in Hannover motiviert, einen Aufruf zu starten. Jetzt ist Ihre Kreativität gefagt: Vorschläge können bis zum 13. Januar 2020 eingereicht werden.
Der Welt-MS-Tag hat seit 2019 einen festen Termin: Immer am 30. Mai... / DMSG Bundesverband e.V.

...mehr

30.12.2019
Dr. Pöhlau als stellvertretender Bundesvorsitzender der DMSG wiedergewählt
Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) wurde der Chefarzt der Neurologie der DRK Kamillus Klinik Asbach, Dr. Dieter Pöhlau, einstimmig als stellvertretender Bundesvorsitzender der DMSG wiedergewählt. Seine Ämter als Landesvorsitzender der DMSG in Nordrhein-Westfalen und als Vorsitzender des ärztlichen Beirates in Rheinland Pfalz behält er weiterhin... / NR-Kurier

...mehr

30.12.2019
Fahrerlaubnisentzug trotz medizinisch bedingten Cannabiskonsum rechtmäßig?
...Dem Betroffenen wurde mittels einer Ordnungsverfügung im August 2018 mit sofortigem Vollzug die Fahrerlaubnis entzogen. Der Grund dafür war, dass der Behörde Umstände bekannt wurden, dass der Fahrzeughalter regelmäßig Cannabis konsumiere. Der Betroffene wendet ein, dass er Cannabis auf ärztliche Verordnung konsumiere, um die Schmerzen seiner multiplen Sklerose zu lindern.
Die Richter der Verwaltungsgerichtsbarkeit entschieden, dass die Fahrerlaubnis von der Behörde rechtmäßig entzogen wurde... / anwalt.de

...mehr

30.12.2019
Das 13-Millionen-Euro-Weihnachtsgeschenk für die MS-Klinik in Kempfenhausen
Nächstes Frühjahr geht es los...Insgesamt geht es um Investitionen in Höhe von 34 Millionen Euro für mehr Betten und mehr Therapieräume.
Die Marianne-Strauß-Klinik in Kempfenhausen ist eine der wenigen Spezialkliniken für Multiple Sklerose in Bayern und genießt einen guten Ruf. Entsprechend groß ist der Zulauf: Die aktuell 100 Betten sind häufig alle belegt...Die Zahl der Betten soll auf 120 steigen. Das unterstützt jetzt der Freistaat... / Merkur.de

...mehr

05.12.2019
Erhöhtes Risiko für Multiple Sklerose-Erkrankungen durch Herpes-Virus?
Anhand einer von Forschenden neu entwickelten Analyse-Methode können zwei unterschiedliche Arten des Herpesvirus HHV-6 identifiziert werden. Wissenschaftler vermuten anhand der Erkenntnisse, dass das Virus die Entstehung von Multiple Sklerose (MS) begünstigt. Bei Studienteilnehmenden, die an MS litten, trat nämlich das Herpesvirus 6A sehr viel häufiger auf... / Heilpraxisnet.de GbR

...mehr