Anzeige
23. Mai 2019
Service  -  Impressum   -  Datenschutz   
 

Presseschau-Suche

Geben Sie einen Suchbegriff ein: 
Achten Sie bitte auf Groß- und Kleinschreibung.

Die Presseschau bietet Ihnen Zugriff auf Gesundheitsnachrichten anderer Anbieter.


 zum Archiv der Gesundheitsnews

 zum Archiv der Politiknews


Die aktuellsten Gesundheitsnews


23.05.2019
Kein Anspruch auf Versorgung mit medizinischem Cannabis bei Alternativtherapie
Ein Anspruch auf die Versorgung mit medizinischem Cannabis besteht nicht, wenn es eine Alternativtherapie gibt. Dies hat das Sozialgericht Osnabrück in einem Urteil vom 15.04.2019 (Aktenzeichen 46 KR 455/18) entschieden. Der 1978 geborene Kläger leidet seit 2006 unter einer chronischen, schubweise verlaufenden Multiplen Skleros...

...mehr

23.05.2019
Die FEES ist eine sichere und aufschlussreiche Methode zur Diagnostik von Schluckstörungen
Die funktionelle endoskopische Schluck-Untersuchung (FEES) ist ein etabliertes Verfahren der Dysphagiediagnostik. Eine aktuell in „Neurological Research and Practice“ publizierte Studie untersuchte an 23 Zentren in Deutschland und in der Schweiz die Sicherheit der FEES sowie ihren Einfluss auf das Therapiemanagement von Patient...

...mehr

23.05.2019
Schubförmig-remittierende MS: Real-World-Daten zu Alemtuzumab
Bei Patienten mit schubförmig-remittierender Multipler Sklerose (RRMS), die mit Alemtuzumab behandelt wurden, verbesserten sich laut investigativen Daten aus 2 Real-World-Studien die Therapiezufriedenheit und die gesundheitsbezogene Lebensqualität. Diese Ergebnisse wurden auf dem 71. Jahreskongress der American Academy of Neurol...

...mehr

23.05.2019
Berliner Künstlerin macht am Welt-MS-Tag unsichtbare Symptome der Multiplen Sklerose sichtbar
Am 30. Mai 2019 ruft der Welt-MS-Tag zum elften Mal zu Solidarität mit den weltweit 2,5 Millionen Menschen auf, die an Multiple Sklerose erkrankt sind. Das Motto: „Keiner sieht’s. Eine(r) spürt’s: Multiple Sklerose – Vieles ist unsichtbar.“ Ziel ist, auf die Hindernisse im Leben mit der für Außenstehende oft unsichtbaren Erkrank...

...mehr

16.05.2019
Multiple Sklerose: KKNMS vergibt 32.000 Euro an Nachwuchswissenschaftler/in
Mit dem SEED-Stipendium soll ein innovatives MS-Forschungsprojekt gefördert werden, für das der Stipendiat/die Stipendiatin sechs Monate von der klinischen Routineversorgung freigestellt wird. Bewerbungen sind bis zum 31. Juli 2019 möglich. Das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) ermöglicht es mit dem SEE...

...mehr

16.05.2019
Multiple Sklerose: B-Zell-Zahl beeinflusst Risiko für Behinderungsprogression bei RMS und PPMS
Aktuelle Daten von pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Analysen sowie Expositionsanalysen zu Ocrelizumab (OCREVUS®) lassen erstmals Rückschlüsse auf einen Zusammenhang zwischen der Exposition des Anti-CD20-Antikörpers und einem Effekt auf die Behinderungsprogression bei schubförmiger Multipler Sklerose (RMS) und früher p...

...mehr

16.05.2019
Alles zum Thema Hilfsmittel: REHADAT-Portal mit neuer Suche online
Das neue Portal REHADAT-Hilfsmittel mit dem deutschlandweit umfangreichsten Marktüberblick ist seit heute online: mit frischem Layout, erweiterten Inhalten und einer verbesserten Suche. Nutzerinnen und Nutzer können ab sofort – auch mit mobilen Endgeräten – alle wichtigen Informationen über Hilfsmittel und technische Arbeitshilf...

...mehr

07.05.2019
Multiple Sklerose geht mit epigenetischen Veränderungen in Immunzellen einher
ForscherInnen des Instituts für Klinische Neuroimmunologie des Klinikums der Universität München und der Universität des Saarlandes haben im Rahmen der MS TWIN STUDY festgestellt, dass Multiple Sklerose mit epigenetischen Veränderungen einhergeht. Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische, nicht heilbare Erkrankung des zentral...

...mehr

07.05.2019
Netzhautscans bei psychischen Erkrankungen: Schizophrenie könnte „ins Auge gehen“
Die psychische Erkrankung Schizophrenie und ihre Unterformen sind oft nur schwer von anderen Krankheiten abzugrenzen. Jetzt haben Forschende der Ulmer Universitätsmedizin Hinweise gefunden, dass eine Augenuntersuchung mittels Optischer Kohärenztomographie die Diagnostik verbessern könnte. Womöglich trägt diese nebenwirkungsfreie...

...mehr

07.05.2019
Multiple Sklerose: Möglicher Biomarker für frühes Fortschreiten von Behinderung gefunden
Der Krankheitsverlauf von Multipler Sklerose (MS) ist sehr unterschiedlich und ein verlässlicher Biomarker, der die Entwicklung der Behinderung vorhersagt, fehlt bisher. Eine Arbeitsgruppe an der Technischen Universität München (TUM) hat nun in einem Forschungsprojekt des Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNM...

...mehr

24.04.2019
Appell für verantwortungsvollen Umgang mit Medizinalcannabis und cannabisbasierten Arzneimitteln
Medizinische Fachgesellschaften und Fachverbände appellieren an Ärzteschaft, Politik, Krankenkassen und Redaktionen für verantwortungsvollen Umgang mit Medizinalcannabis & cannabisbasierten Arzneimitteln: Warnung vor unkritischem Cannabis-Einsatz / Wissensstand unzulänglich / Dringend erforderlich: Forschungsförderung Medizinis...

...mehr

24.04.2019
Proteinansammlung schädigt Nervenzellen in der Multiplen Sklerose
Nervenzellen reagieren auf eine Entzündung mit der Anhäufung von schädlichen Proteinaggregaten im Zellkörper. Dies haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) mit Hilfe von zellspezifischen Genexpressionsanalysen herausgefunden. Die Multiple Sklerose (MS) ist durch eine Entz...

...mehr

24.04.2019
Neue tierexperimentelle Studie hat keine Aussagekraft im Hinblick auf den Hirntod beim Menschen
Das renommierte Journal „Nature“ hat kürzlich eine tierexperimentelle Studie (1) veröffentlicht, die zeigt, dass Schweinehirne vier Stunden nach dem (plötzlichen) Schlachttod des Tieres die Blutzirkulation wiederaufnehmen können und auch begrenzt neuronale Aktivität zeigten. Die Studie ist von großer wissenschaftlicher Bedeutung...

...mehr

24.04.2019
MS: Individualisierte Behandlungskonzepte
„Beim Management der Multiplen Sklerose entscheiden wir uns nicht für ein bestimmtes Präparat, sondern für ein Behandlungskonzept“, betonte Professor Dr. Heinz Wiendl, Münster, bei der Tagung MScience.MShift in München. Von grundlegender Bedeutung sind bei der Therapiewahl nach seinen Worten das langfristige Therapieziel sowie d...

...mehr

24.04.2019
Alzheimer Demenz und Multiple Sklerose: Neue Ansätze in der Forschung
Sowohl der Alzheimer Demenz (AD) als auch der Multiplen Sklerose (MS) scheint nach neueren Forschungen ein kontinuierlicher neurodegenerativer Prozess zugrundezuliegen, der oftmals, wie bei der AD lange Zeit latent verläuft, wie Prof. Dr. med. Oliver Peters, Berlin, auf einem von Roche unterstützten Symposium während des DGKN-Ko...

...mehr

10.04.2019
Wird Rotwein als Auslöser von Migräneattacken überbewertet?
Eine aktuelle Studie zeigte, dass Rotwein nur bei 8,8% der Patienten immer eine Migräneattacke auslöst. Die Studienautoren zweifeln daher an, dass Alkohol/Rotwein ein eigenständiger Migräne-Trigger ist. Wurde die Migräne auslösende Wirkung von Rotwein bislang also überschätzt? DGN-Pressesprecher Professor Dr. Hans-Christoph Die...

...mehr

10.04.2019
Erkrankungsmechanismus chronischer Nervenschädigungen aufgeklärt
Chronische Schädigungen des peripheren Nervensystems gehören zu den häufigen neurologischen Erkrankungen und werden durch Gendefekte, Entzündungen, Stoffwechselstörungen oder Medikamente verursacht. Erkrankte Menschen entwickeln eine langsam fortschreitende Neuropathie, die zu Gangschwierigkeiten bis hin zur Rollstuhlgebundenhei...

...mehr

10.04.2019
BZgA empfiehlt: Jetzt gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) impfen
Die Zahl der FSME-Fälle in Deutschland steigt. Wer eine Reise in FSME-Risikogebiete plant, sollte sich rechtzeitig impfen lassen. Dazu rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und informiert auf http://www.impfen-info.de über die FSME-Impfung. FSME wird durch Zecken übertragen und führt zu einer Entzündung ...

...mehr

03.04.2019
Neue Plattform für gebündelte Infos zur Altersvorsorge geplant
Für leichtere Informationen der Bürger über ihre persönliche Altersvorsorge will die Bundesregierung den Aufbau einer Online-Plattform vorantreiben. Dort sollen auf einen Blick alle Elemente gebündelt abrufbar sein – aus der gesetzlichen Rente sowie aus betrieblicher und privater Vorsorge, wie Sozialministerium und Finanzministe...

...mehr

03.04.2019
Künstliche Intelligenz hilft, Therapieansprechen von Hirntumoren besser zu beurteilen
Ein Team vom Universitätsklinikum Heidelberg und vom Deutschen Krebsforschungszentrum hat ein neues Verfahren zur automatisierten Bild-Analyse von Hirntumoren entwickelt. In ihrer aktuellen Arbeit zeigen die Autoren, dass anhand von Standard-Magnetresonanztomographien (MRT) sorgfältig trainierte maschinelle Lernverfahren das The...

...mehr


Gesundheitsnews-Suche

Geben Sie einen Suchbegriff ein: 
Achten Sie bitte auf Groß- und Kleinschreibung.


Die aktuellsten Politiknews


Geplante Impflicht gegen Masern ? Experten sind skeptisch
Kaum jemand bestreitet den Sinn des Impfens gegen hochansteckende Krankheiten. Fast alle Kinder werden in Deutschland gegen Masern immunisiert. Jetzt will die Politik eine Impfpflicht einführen, doch Experten äußern sich auf einem Kongress in Hamburg skeptisch.

...mehr


Geriatrie: Weiterhin eigenständiger Facharzt gefordert
Die Zahl der Weiterbildungsberechtigten im Fach Geriatrie ist leicht gestiegen. Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) hat bei den einzelnen Landesärztekammern nachgefragt: Aktuell sind 703 Ärzte in Deutschland zur Weiterbildung befugt, im vergangenen Jahr waren es 682 Ärzte. Eine komplette Übersicht gibt es im aktualisierten DGG-Verzeichnis der Weiterbildungsberechtigten.

...mehr


KV und TK arbeiten bei digitaler Gesundheitsakte TK-Safe eng zusammen
Die gemeinsam von der Techniker Krankenkasse (TK) und IBM entwickelte elektronische Gesundheitsakte "TK-Safe" ist seit 20. Mai 2019 im Live-Betrieb. Nach einem erfolgreichen Betatest mit 160.000 Nutzern können nun alle 10,4 Millionen TK-Versicherte ihren persönlichen digitalen Datentresor auf dem Smartphone nutzen, davon rund 480.000 in Rheinland-Pfalz. Das Besondere bei TK-Safe ist, dass es...

...mehr


Klinikärzte und Kommunen einigen sich im Tarifstreit
Patienten der mehr als 500 kommunalen Krankenhäuser in Deutschland müssen vorerst keine weiteren Ärztestreiks befürchten. In den Tarifverhandlungen der Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) mit den kommunalen Arbeitgeberverbänden (VKA) ist am Mittwoch nach mehr als 24-stündigen Verhandlungen in Berlin eine Einigung erreicht worden.

...mehr


Verhandlungen im Tarifstreit für Klinikärzte
Im Tarifstreit für rund 55.000 Ärzte an kommunalen Kliniken wird seit Dienstag in Berlin wieder verhandelt. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände suchen nach einer Lösung im Streit um die Arbeits- und Tarifbedingungen für die Mediziner an bundesweit mehr als 500 kommunalen Krankenhäusern. Es ist die mittlerweile fünfte Verhandlungsrunde.

...mehr