Anzeige
26. September 2018
Service  -  Impressum   -  Datenschutz   
 


e-med Foren








Gesundheitsnews


26.09.18

MS: Selektive Immun-Rekonstitution durch Cladribin

Multiple Sklerose (MS)-Therapien können in 2 Hauptkategorien unterschieden werden: Erhaltungs- und Immun-Rekonstitutions-Therapien. Bei letzteren differenziert man zwischen selektiven und nicht-selektiven Therapien. Cladribin (MAVENCLAD®) gilt als selektive Immun-Rekonstitutions-Therapie (SIRT) und ist seit September 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich. „Die neue Therapie kann zu nachhaltigen ... mehr

 

26.09.18

Kakao: Eine leckere Quelle für Vitamin D?

Viele Menschen sind nicht mit ausreichend Vitamin D versorgt. Brüchige Knochen und ein erhöhtes Risiko für Atemwegserkrankungen können die Folge eines Vitamin-D-Mangels sein. Eine neue, bislang unbekannte Quelle für Vitamin D2 hat nun eine Forschergruppe der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und des Max Rubner-Instituts ausgemacht: Kakao und kakaohaltige Lebensmittel enthalten nenne... mehr

 

26.09.18

Per Standleitung immer verbunden mit dem Arzt

Diabetes, Herzschwäche, Multiple Sklerose – eine chronische Erkrankung heißt in aller Regel, die Patienten verbringen viel Zeit beim Arzt – zu viel. Eine schnelle Meinung, jetzt gleich in den eigenen vier Wänden, das wäre eine gute Entscheidungshilfe.
Im eigenen Schlaf- oder Badezimmer die Durchblutung, Sauerstoffsättigung, Atemfrequenz- und tiefe kontaktlos zu messen, also in vertrauter Umgebung... mehr

 

26.09.18

Beeinträchtigt studieren: Licht und Schatten

Zur Situation der 11 % Studierenden mit Behinderungen und chronischen Krankheiten legen das Deutsche Studentenwerk (DSW) und das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) eine neue Studie vor. An der Online-Befragung „beeinträchtigt studieren – best2“ nahmen rund 21.000 Studierende mit Beeinträchtigungen von 153 Hochschulen teil. Nach der Vorgängerstudie „best1“ aus dem Jah... mehr

 

26.09.18

20. September 2018 Stress beeinflusst Regulation des Blutflusses im Gehirn

Verschiedene Studien mit bildgebenden Verfahren deuten auf einen Zusammenhang zwischen chronischem Stress und Veränderungen in den Hirnregionen hin, die Stressreaktionen koordinieren. Während akute Stressreaktionen der Anpassung des Organismus daran dienen, kann chronischer Stress zu psychiatrischen Erkrankungen führen. Um herauszufinden, was das Gleichgewicht stört, haben Wissenschaftler des Max-... mehr

 

19.09.18

Den Viren auf der Spur

Herpesviren wie HHV-6 können viele Jahre unbemerkt in menschlichen Zellen schlummern. Werden sie wieder aktiv, droht Gefahr. Jetzt haben Würzburger Wissenschaftler einen Weg gefunden, die aktiven von inaktiven zu unterscheiden.
Fast jeder Mensch trägt es in sich, doch nur die wenigsten werden im Laufe ihres Lebens etwas davon spüren: Das menschliche Herpesvirus 6 (HHV-6) gehört zu den Viren, die ... mehr

 

19.09.18

Frühe Fehler, späte Folgen

Wie hängt die Gehirnentwicklung mit dem Auftreten von Krankheiten im Erwachsenenalter wie Depression, Schizophrenie, Parkinson und weiteren Nervenerkrankungen zusammen? Mit dieser Frage beschäftigen sich an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) mehr als 20 Nachwuchswissenschaftler in einem Graduiertenkolleg der DFG. Von 19. bis 21. September veranstaltet das Kolleg das Sympos... mehr

 

19.09.18

Teufelskreis führt zu Verlust von Gehirnzellen im Alter

Der CB1-Rezeptor ist für die berauschende Wirkung von Cannabis verantwortlich. Zusätzlich dient er aber wohl auch als eine Art „Sensor“, mit dem Neuronen die Aktivität bestimmter Immunzellen im Gehirn messen und kontrollieren. In diese Richtung deutet zumindest eine aktuelle Studie der Universität Bonn. Fällt der Sensor aus, können chronische Entzündungen die Folge sein – vermutlich der Auftakt zu... mehr

 

19.09.18

Homöopathie ist fester Bestandteil der ärztlichen Therapiemöglichkeiten

„Schulmedizin und Homöopathie gehören gleichermaßen zu den Therapiemöglichkeiten der ärztlichen Versorgung“, betont Henning Fahrenkamp. Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI) appelliert an die schwarz-rote Koalition, homöopathische Arzneimittel als Teil einer integrativen Medizin anzuerkennen. Über 7000 zugelassene Ärzte, darunter auch Notfallmediziner un... mehr

 

13.09.18

Entzündungen kennen keine Organgrenzen - Rheuma als interdisziplinäre Herausforderung

Die körpereigene Abwehr patrouilliert durch den ganzen Körper: Die Botenstoffe der Immunzellen dringen in jedes Organ und jedes Gewebe vor. Für ihre Aufgabe, die Infektabwehr, ist das nötig. Bei Autoimmunkrankheiten und chronischen Entzündungen führt diese Schrankenlosigkeit der Immunzellen jedoch dazu, dass oft nicht nur ein Organ betroffen ist, sondern mehrere oder der gesamte Körper. Die Behand... mehr

 


Presseschau

26.09.2018
Vergrößertes Gehirn bei Depressionskranken
Patienten mit Depressionen haben einen vergrößerten Hypothalamus, offenbart eine Studie. Das könnte erklären, warum bei vielen Betroffenen der Spiegel des Stresshormons Cortisol erhöht ist, und sie sich ständig angespannt fühlen... / Ärzte Zeitung

...mehr

26.09.2018
MS-Verlauf vorhersagen, gezielter behandeln?
Ob sich eine MS eher gutartig (benigne MS) oder eher aggressiv entwickelt, lässt sich kurz nach der Diagnose und oft auch noch Jahre später bisher nicht vorhersagen. Es gibt verschiedene Ansätze wie zum Beispiel die Systemmedizin, die auf Grundlage großer Datenmengen Algorithmen zur Vorhersage entwickeln möchte. Italienische Forscher wollen nun im Liquor von MS-Betroffenen Biomarker gefunden haben, die einen aggressiven Verlauf vorhersagen können... / AMSEL e.V.

...mehr

21.09.2018
Mechanismus hinter der Narkolepsie entdeckt
Wissenschaftler haben die Ursache der Narkolepsie identifiziert, berichtet das Universitätsspital Bern...Die Narkolepsie entwickelt sich bei genetisch prädisponierten Menschen und wird durch den graduellen Verlust des Proteins Hypokretin im Gehirn verursacht...Die Forscher haben nun herausgefunden, dass bei Patienten mit Narkolepsie autoreaktive T-Lymphozyten existieren... / Ärzte Zeitung

...mehr

20.09.2018
Krankenkassen und Politiker kritisieren explodierende Preise für Spezial-Arzneimittel scharf und zweifeln Innovationen an
Nicht nur die immer älter werdende Gesellschaft treibt die Kosten im Gesundheitswesen in die Höhe, sondern auch bestimmte Einzelposten. Besonders stark sind in den vergangen fünf Jahren trotz aller Dämpfungsbemühungen die Arzneimittelkosten gestiegen. In den vergangenen fünf Jahren um über 30 Prozent. Das liegt...an teuren Spezialmedikamenten, um die nun ein neuer Streit ausgebrochen ist. Kritiker sprechen von Schein-Innovationen... / Augsburger Allgemeine

...mehr

19.09.2018
Autoimmunerkrankungen
Autoimmunerkrankungen nehmen zu. Inzwischen verstehen Mediziner immer besser, wie und warum sie entstehen. Die bekanntesten Autoimmunkrankheiten sind Multiple Sklerose, Hashimoto, Morbus Crohn, entzündliches Rheuma oder Schuppenflechte. Nach Angaben der Deutschen Autoimmun-Stiftung sind die Krankheitsfälle in Deutschland in den vergangenen 20 Jahren auf heute vier Millionen Menschen gestiegen.Was veranlasst den Körper dazu, gegen das eigene Immunsystem zu kämpfen?... / SWR2 Wissen

...mehr

18.09.2018
Passivrauchen vermutlich Risikofaktor für MS bei Kindern
Passivrauchen steht bei Erwachsenen im Verdacht ein Risikofaktor für Multiple Sklerose zu sein. Doch wie sieht es bei Kindern aus?... Wird die Schutzhülle der Nerven aus Myelin geschädigt (Demyelinisierung), kann es zu neurologischen Problemen kommen. Bei Kindern ist das in 70 % der Fälle ein einmaliges Ereignis, bei 30 % der Kinder hingegen ist es der erste Schub einer Multiplen Sklerose... / Mittelrhein-Tageblatt

...mehr

17.09.2018
Fingolimod auch bei Kindern und Jugendlichen effektiv
Das selektive Immunsuppressivum Fingolimod hat sich in einer rando­misierten Studie auch bei Kindern und Jugendlichen mit Multiplen Sklerose (MS) als wirksam erwiesen. Seit 2011 ist es zur Behandlung einer hochaktiven schubförmig-remittierend verlaufenden MS bei Erwachsenen zugelassen. Die Schubfrequenz wurde laut der Publikation...deutlich stärker gesenkt als unter der heute bei Kindern und Jugendlichen bevorzugten Therapie mit Interferon beta 1a... / Ärzte Zeitung

...mehr

11.09.2018
Vierfach-Grippeimpfstoff für gesetzliche Krankenkassen verbindlich
In der Grippesaison 2018/2019 gibt es eine Neuregelung: Der Vierfach-Grippeschutzimpfstoff wird für gesetzliche Krankenkassen verbindlich. In den Apotheken gehen dieser Tage die Lieferungen des Impfstoffes für die kommende Grippesaison ein. Für Kunden der gesetzlichen Kassen gab es bisher keine verbindliche Regelung, ob für Risikogruppen wie Alte oder chronisch Kranke zur Grippevorsorge ein Drei- oder Vierfach- Grippeimpfstoff zu verwenden und bezahlen sei. Das ist jetzt anders... / Neue Osnabrücker Zeitung

...mehr

10.09.2018
Wunsch- und Wahlrecht bei der Rehabilitation
Nach §9 des Sozialgesetzbuches 9 (SGB) hat ein Antragsteller auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation ein Wunsch- und Wahlrecht in Bezug auf alle Fragen, die zur Konkretisierung dieser Leistungen von Bedeutung sind. Dies soll die Selbstbestimmung behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen stärken...Doch oft mangelt es an geeigneter Kommunikation zwischen Rehaträger und Patienten... / AMSEL e.V.

...mehr

08.09.2018
MS-Schwerpunktzentrum: Multiple Sklerose in Siegen behandeln
Das Medizinische Versorgungszentrum MedCenter ist von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) als sogenanntes MS-Schwerpunktzentrum ausgezeichnet worden. Bundesweit gibt es nur 67 solcher zertifizierten Einrichtungen. Die Urkunde hat Dr. Sabine Schipper, Geschäftsführerin des DMSG-Landesverbands NRW, nun an Eugen Schlegel übergeben. Schlegel ist Facharzt der Neurologie im MedCenter und auf die Nervenkrankheit spezialisiert... / Westfalenpost

...mehr